3. + 4. WM-Quali in Rieden

Mit „Audi-Power“ und 220, diversen CD’s und Hörbüchern und viel Gesprächsstoff waren die 700 km Anreise doch recht schnell vergangen. Angekommen in Rieden fuhren wir erstmal zur Halle. Obwohl wir im letzten Jahr schon einmal auf der Anlage waren, waren wir wieder überwältigt, wie schön das Gelände und die Halle sind. Aber dann gings über den „Berg“ (ja, aus norddeutscher Sicht war es einer 😉 ) zur Ferienwohnung, um am nächsten Tag ausgeschlafen zu sein.

Als Richter waren Ursula Hornung und Alexander Drahanowsky geladen. Die Parcoure  waren meiner Meinung nach „okay“, an manchen Stellen fand ich jedoch, dass es für den Hund einfach unschön zu laufen war . Zu unseren Läufen…

Gestartet wurde in umgekehrter Reihenfolge der Kombiwertung aus Großefehn. Sonic war ziemlich am Anfang und schlug sich bis zum Doppelsprung echt super. Aber der Schwung aus zwei Tunneln ließ die Stange fallen. 😉 Zac und ich gingen kurz vor Schluss an den Start. Meine Aufregung war doch ziemlich groß aber wir konnten einen schönen runden Nuller erlaufen. Als ich auf die Ergebnisse schaute, war ich total überrascht. Wir konnten den Lauf sogar gewinnen. 😀 Damit hatte ich echt nicht gerechnet und bin total stolz auf meinen ZicZac. Am Ende des Tages standen wir in der Kombiwertung auf Platz 4. Im Jumping fiel erst eine Stange und kurz vor Schluss lief Zac, dank meiner Nachlässigkeit ins Dis. 😉 Aber Mama und Sonic konnten einen schönen runden Nuller nach Hause bringen und landeten auf Platz 15. 🙂
Sonntag war einfach nicht unser Tag und wir liefen mit unseren Jungs vier mal ins Dis. 😉

Zac und ich konnten uns mit Platz 6 für das Finale in Dortmund qualifizieren und ich freue mich riesig. 😀 😀 😀

Die gesamten Qualis waren für mich und meinen Hund eine tolle Erfahrung. Ich habe viele viele nette Menschen kennen gelernt und freu mich den Großteil in Dortmund Anfang Mai wieder zu sehen.

Geniale Fotos von und bei  Walter Hupfer

Achsooo, ich hatte ganz vergessen vom Wintercup Finale zu berichten. In Kurzfassung: Zac hat gewonnen. 😉